Beiträge

Auf einen Kaffee mit Sigmund Freud

Man bestelle eine Tasse Wiener Mélange mit extra viel Schlagsahne, Schokolade – und eventuell einem Schuss Weinbrand. Man denke intensiv an die legendären Kaffeehäuser des alten Wiens. Trinke dann im Walzertakt von dem köstlichen Milchschaum-Elixier. Und mit etwas Glück gelingt der Zaubertrick … Weiterlesen

Auf den Spuren von Jean Paul Sartre

 Jean Paul Sartre

Jean Paul Sartre

Die besten Künstler-Cafés für Ihren nächsten Städte-Trip nach Paris.

Sie sind bekennender Atheist, lieben französische Nouvelle Vague Filme, nihilistische Philosophie, finden Treueschwüre „bourgeois“ und meiden Milchkaffee wie der Teufel das Weihwasser? Dann sind Sie in der Seele ein Existentialist. Da bietet es sich an, einmal auf den Spuren Ihrer großen Vordenker zu wandeln – an den historischen Originalschauplätzen von Paris. Zurheide Feine Kost präsentiert Ihnen dazu die philosophische Hintertreppe. Sie führt zu den legendären Pariser Kaffeehäusern. Nach dem Sightseeing könnten Sie en passant dort einkehren und es sich bei Espresso oder Wein gemütlich machen – la vie en rose! Pardon, en noir … 😉 Weiterlesen

Kaffee-Kult in Konstantinopel

Er ist schwarz, beflügelt die Sinne und gilt als Elixier des Teufels. Doch im abgeklärten Konstantinopel des 15. Jahrhunderts geht man diesen Pakt gern ein. Zumal nur Leute von Rang und Ansehen bei „Schems & Hekin“ verkehren, dem allerersten Kaffeehaus des heutigen Istanbuls. Wer auf sich hält, zeigt Präsenz und zählt sich fortan zum illusteren Kreis der Literaten, Derwische und Kadis. Der Zeitgeist korrespondiert und lässt die religiösen Eiferer bald verstummen: Eine neue Ära beginnt …

Urbane Vision: die Türme von Konstantinopel © LiveAndStereo - Fotolia.com

Urbane Vision: die Türme von Konstantinopel © LiveAndStereo – Fotolia.com

Weiterlesen

Siegeszug des Kaffees

Sie sind herzlich eingeladen: zu einer unterhaltsamen Geschichtsstunde. Unsere historische Reportage ist allen Kaffee-Liebhabern gewidmet, die gern mal über den Tassenrand hinausblicken – auf die politische und gesellschaftliche Rolle des Muntermachers im Wechsel der Jahrhunderte. Unsere „Zeitmaschine“ steht bereit und führt Sie in Ihrer Lektüre weit zurück: bis zu den frühen Anfängen der Kaffeepflanze, wo sich Legende und Wahrheit vermischen. Weiterlesen

Café Hawelka

Kaffeekränzchen bei Leopold und Josefine

Ein Vater, zwei Söhne und ihr Bekenntnis zur Tradition. Denn das Neue wird schnell alt, aber das Alte bleibt immer neu: Gemütlichkeit, Gebäck-Spezialitäten, Kaffee in feinstem Porzellan statt „Coffee to go“ – und die Entscheidung, den „kleinen Braunen“ selbst zu rösten, wie es schon die Großeltern Leopold und Josefine Hawelka taten. Wie Zurheide Feine Kost ist auch die Wiener Institution trotz Thonet-Sesseln und nostalgischer Fin-de-Sciècle-Atmosphäre in der dritten Generation angekommen.

Café Hawelka Wien

Café Hawelka Wien

Weiterlesen